Derzeit beschäftigen wir uns intensiv mit dem Navigieren innerhalb von Suchergebnissen. Im Gegensatz zu normalen Menüs in Websites sind diese Navigatoren nicht banal, denn je nach inhaltlicher Betrachtung erwartet der Benutzer unterschiedliche Darstellungen.

Kann er ein oder mehrere Elemente gleichzeitig auswählen (Grafikelement 1) so muss ihm das auch anhand der Benutzereingabemöglichkeiten klar sein. Wir verwenden in unserem Beispiel Checkboxen. Entweder die Anwendung führt die Suche sofort aus oder es wird eine Schaltfläche eingeblendet, die den Nutzer auffordert die Suche zu aktualisieren. Bei sich ausschließenden Elementen (Grafikelement 2) müssen beim Klick alle anderen ausgeblendet werden oder wenn dies sinnvoll ist als Nullelemente erhalten bleiben. Hat ein Navigationselement zu viele Einzelelemente (Grafikelement 3) muss die Darstellung auf die wichtigsten Werte reduziert werden. Allen anderen Werte sind nur über einen weiteren Schritt erreichbar. Dynamische Wertebereiche (Grafikelement 4) sind wenn möglich natürlichsprachig zu beschriften. Die Eingabe eines eigenen Wertebereich muss dennoch möglich sein.

Im Rahmen des laufenden Projektes entstanden noch viele weitere Elemente die wir mit unserem Kunden diskutieren und dann implementieren. Im Rahmen des Projektes www.sisby.de haben wir bereits Anfang des Jahres ein komplexe Suchnavigation entwickelt. Die Nutzer sind begeistert. Als Suchmaschine setzen wir hier und in weiteren Projekten unsere Suchmaschine SEBOL, die auf Apache Lucene basiert ein. Die Grafik wurde mit der Software Balsamiq entwickelt. Wireframes/Mockups sind ein wichtiger Bestandteil unserer konzeptionellen Arbeit mit dem Kunden. Dadurch wird es wesentlich einfacher Feinheiten in der Benutzerführung zu besprechen und zu fixieren.