Für einen langjährigen Kunden beginnt die Scandio mit dem Aufbau eines komplexen Wissensmanagementsystems. Komplex ist es, da es sich nicht um ein Unternehmen, sondern um das gemeinsame Wissensmanagementsystem mehrerer Unternehmen handelt.

Die Sichtbarkeit der Dokumente und anderer Inhalte ist daher etwas verzwickt. Die Content-Entstehung ist verteilt. Die Summe aller verteilten Inhalte ist das Wissensmanagement.

Wie sieht das in der aktuellen Planung in der Software-Technik aus? Das System hat mehrere Grundpfeiler:

  1. JackRabbit 2 als JCR (Java Content Repository) Container für alle Daten.
  2. Scandio SEBOL, unsere Apache Lucene Suchmaschine.
  3. Ein LDAP META Directory für Authentifizierung und Access Control Lists (ACL).

Das System wird so aufgebaut, dass jederzeit neue Dokumenttypen hinzugefügt werden können und das System sukzessive erweitert werden kann. Dies geschieht sozusagen während der Laufzeit. Auch die Zustandsautomaten , die die Dokumente während des Lebenszyklus durchlaufen (zum Beispiel für die Freigabe), sind variabel gestaltet und können ausgetauscht und erweitert werden.

Damit alle Systeme einfach angebunden werden können, verfügt das Kernsystem über eine Webservice Schnittstelle, auf die mittels REST, XML-RPC und SOAP zugegriffen werden kann. Ebenso ist eine Web-Applikation in der Planung.

Da dieses Java Projekt über einen längeren Zeitraum angesetzt ist und viele interessante Aspekte hat, werden wir in weiteren Posts darüber berichten.