So nachdem der schicke Narwal seit mittlerweile 4 Tagen veröffentlicht ist und ich es wieder nicht geschafft hab eine Betaversion zu testen, hab ich nun einfach mein System aktualisiert und siehe da… (fast) alles läuft auf Anhieb!

Der Unity Desktop gefällt mir auf den ersten Blick gut. Das Global Menu find ich Klasse, und wird bei mir nun GnomeDo ablösen, da es erstens meinen Shortcut überschrieben hat ;) und mir zweitens ähnliche Funktionen bietet.

Was gleich mal nicht ging war das App Menu von Eclipse und Zend Studio. Da haben doch glatt etliche Menüpunkte gefehlt

Dieses Verhalten läßt sich recht einfach beheben, indem vor dem Starten der Applikation die Umgebungsvariable UBUNTU_MENUPROXY auf 0 gesetzt wird. Der default Wert ist  libappmenu.so.

~$ env | grep MENU
UBUNTU_MENUPROXY=libappmenu.so
~$ UBUNTU_MENUPROXY=0 && /opt/ZendStudio/ZendStudio

Jetzt ist das App Menu zwar verschwunden, dafür enthält das Programmfenster wieder das altbekannte und vollständige Menü.

Um das Programm nicht immer über das Terminal aufrufen zu müssen, kann man sich einfach einen neuen Starter, zum Beispiel zendstudio.desktop, im Verzeichnes /usr/share/applications anlegen. Der sich dann per Drag & Drop einfach in das Starter Panel ziehen läßt.

[Desktop Entry]
Encoding=UTF-8
Name=ZendStudio
Comment=ZendStudio PHP IDE
Exec=env UBUNTU_MENUPROXY=0 /opt/ZendStudio/ZendStudio
Icon=/opt/ZendStudio/icon.xpm
Terminal=false
Type=Application
Categories=GNOME;Application;Development;
StartupNotify=true