Jarek Grabski hat letzte Woche Speakeasy vorgestellt. Da möchte ich gleich anschließen und zeigen wie einfach und schnell man eine Extension erstellt. Man braucht nicht mal einen Text-Editor.

Da mir die Schriftart im Wiki Markup Editor von Confluence zu klein und zu hell ist, möchte ich eine Extension erstellen, die eine andere Schrift benutzt.

Monospace Font
Monospace Font

Mir gefällt die Ubuntu Font recht gut, deshalb werde ich diese wählen. Und da ich schon dabei bin, ändere ich die globale Schriftart gleich mit.

Hat der Confluence Administrator das Speakeasy Plugin installiert, sollte man einen Link Extensions in seinem Menü haben. Dieser listet alle Extensions auf. Oben auf der Seite versteckt sich aber noch ein Link: “… use the wizard.” Mit diesem Wizard ist es möglich, gleich im Wiki, eine Extension zu erstellen. Zunächst muss man einen Name und einen Key auswählen. Der Key sollte eindeutig sein.

Extension Wizard
Extension Wizard

Schickt man das Formular ab, bekommt man einen Datei-Baum mit eingebautem Text-Editor um die Quelltext Dateien seiner Extension zu bearbeiten. In der Datei atlassian-extension.json kann man seine Plugin Beschreibung bearbeiten bzw. erweitern. Die Datei, die ich bearbeiten möchte, heisst main.css. Jetzt sind natürlich CSS Kentnisse gefragt. Ich füge Ubuntu als font-family ein. Ausserdem mache ich die Schrift noch ein bisschen größer.

main.css
main.css

Das wars. Abspeichern, Extension aktivieren, und das Ergebnis sollte so aussehen:

Ubuntu Font
Ubuntu Font

Für solche kleinen Plugins finde ich den eingebauten Editor prima, da man seine Änderungen gleich testen kann, ohne großartig eine Testumgebung aufbauen zu müssen. Wird die Extension größer und arbeiten mehrere Leute daran, möchte man vielleicht doch die hausinterne Versionsverwaltung benutzen. Aber auch dann, ist es zum schnellen Prototyping super!