Docker Member

Momentan hört man von allen Seiten nur noch “Docker, Docker, Docker” und bekommt vor Augen geführt, wie wunderbar diese Open-Source-Software eigentlich ist, mit der man Anwendungen in autarken Containern verwalten kann.

Aber wofür ist Docker überhaupt nützlich?

Einerseits kann man damit lokal Applikationen in der Zielumgebung entwickeln und auch testen. Weiterhin ermöglicht es den Mitgliedern eines Entwicklungsteams, auf einer gemeinsamen Code- und Infrastrukturbasis zu arbeiten, was den Prozess um ein Vielfaches beschleunigt. Die Testsysteme entsprechen exakt dem Live-System und das Risiko unvorhergesehener Fehler bei einem Go-Live wird reduziert. Deshalb unterstützt Docker auch beim Aufbau funktionaler Continuous Integration und Continuous Delivery Prozesse. Docker vereinfacht damit den Übergang zwischen Entwicklung, Qualitätssicherung und Produktionsumgebungen. 

Zusammengefasst ist die Vision hinter Docker, Applikationen effizient, mit höherer Qualität und hardwareunabhängig entwickeln und betreiben zu können. Auch die Scandio verfolgt diese Vision seit längerer Zeit und hat sich daher intensiv mit dem Thema Docker auseinandergesetzt. Viele Kunden setzen bereits auf das Know-how unserer Consultants und DevOps Engineers.

Somit war es ein logischer Schritt für die Scandio und wir können uns nun offiziell als Docker-Partner bezeichnen.

Unternehmen, die wir im Bereich Containerisation unterstützen dürfen, sind unter anderem:

logos

Wenn Sie sich für Docker interessieren, probieren Sie doch einmal unser öffentliches Image für Atlassian Confluence auf dem Docker Hub aus: https://hub.docker.com/r/scandio/atlassian-confluence/.