Heute las ich den Artikel “Arbeiten am Traumort - 7 Tipps“ auf www.cio.de. - Innovativ? Auf jeden Fall!

Bei der Scandio ist dieses Konzept jedoch bereits Realität: Während ich diesen Artikel schreibe, chatte ich mit einem Kollegen in Barcelona. Er arbeitet vier Wochen von einem Co-Working-Space aus (http://www.transformabcn.com/) und zwar weiterhin als Festangestellter.

Warum? Weil er es wollte und dort genauso gute Arbeit leistet wie in München. Vertrauensarbeitszeit vorausgesetzt. Klar, die Kommunikation muss geübt werden. Wenn alle an einem Standort sind ist es sehr einfach, aber mit modernen Tools wie HipChat und Confluence, welche wir als Atlassian Platinum Expert natürlich Tag ein, Tag aus nutzen, kann man auch gemeinsam von unterschiedlichen Orten aus arbeiten und sich als starkes Team fühlen. Dennoch gibt es logischerweise auch Aufgaben, die auf diese Weise etwas schwieriger zu bewältigen sind, wie beispielsweise die Planung von Kunden-Meetings. Aber muss das überhaupt sein? Bei der Scandio nicht. Die Art und Weise, wie und wo wir arbeiten, wird sich in den kommenden Jahren massiv verändern. Das ist erst der Anfang.

Übrigens: Wir suchen aktuell Verstärkung im technischen Bereich und im Consulting. Hier geht es auf unsere Jobseite.